Die 12 Elemente des Glücks: 1. Teil

Egal ob Business-Coaching Auftrag oder Personal-Coaching – das Thema Glück und mit diesem die ’glückforcierenden’ Elemente und Einstellungen sind ein fortwährendes Thema, mit der ich mich in meiner beruflichen Tätigkeit auseinandersetze.
Ich möchte mit diesem Blogbeitrag einmal versuchen, meine gesammelten Erfahrungen und Einstellungen zu diesem wichtigen Thema zusammen zu fassen.

Was ist Glück? Glück kommt nicht einfach über einen und schon gar nicht augenblicklich.
Glück ist auch mehr oder weniger ein Sammelbegriff für Zustände, Bedingungen, die aus unverzichtbaren Qualitäten entstammen.
In diesem Verständnis ist die Summe der aufgeführten Qualitäten dann das, was ich ’Glück’ nenne. Nicht jeder dieser Qualitäten muss für das Vorhandensein von Glück existieren und für nichts davon gibt es eine dazugehörige ’Mengenangabe’. Doch es empfiehlt sich die meisten dieser Qualität in einer gewissen Häufigkeit und Ergiebigkeit zu entdecken, um die Art des langfristigen Glücks zu erkunden, welches auch harte Zeiten durchsteht.

1. Teil: 1-6

1. Liebe. Dies ist der Ursprung des Glücks. Oft denken wir, dass geliebt zu werden, das größte Glück auf Erden darstellt – doch es ist nur das Zweitbeste. Noch schöner ist es jemanden anderen zu lieben. Liebe ist das Gegenteil von Angst – emotional aber auch neurologisch gesehen. Demnach ist es ein geeignetes Gegenmittel für Angst und der erste Schritt in Richtung ’Glücklichsein’.
2. Optimismus. Optimismus bietet uns Energie in qualvollen Momenten. Früher dachte ich, es wäre eine Art Einstellung im Sinne von ’halbvoll anstatt von halbleer’– doch das fühlte sich nicht richtig an; vielmehr wie ein Wahrnehmungstrick, ein eigenes Täuschen. Erst als ich ein traumatisches Erlebnis am 7. Lebenstag meines Sohnes hatte – an dem er fast starb, realisierte ich, dass er schon in diesen 7 Tagen so viel Liebe in mir geweckt hatte, die immer da sein würde, egal was auch passierte. Diese Entdeckung dieser vorhandenen, immer fortwährenden Liebe (im Zweifel über den Tod hinaus) war für mich eine tiefgreifende Erkenntnis, eine Lehre während all der Sorge und dem Kummer. Für mich entwickelte sich in diesem Moment die wahre Bedeutung von Optimismus. Optimismus heißt, dass je schmerzhafter das Ereignis, desto tiefgehender sind die Lehren, die wir daraus für unser Leben ziehen können. Hat man das erst einmal verstanden, dann wird man niemals mehr an ein Ereignis, als nur schlecht zurückdenken. Optimismus in diesem Sinne verstanden, gibt die Kraft den Zukunftsängste als auch dem Kummer in/aus der Vergangenheit zu begegnen.
3. Mut. Die stärkste Waffe der sekundenschnellen Kraft der Angst zu begegnen. Da Angst fest im neuralen Schaltkreis verankert ist, gibt es keine Möglichkeit ohne Mut diesen Kreislauf zu durchbrechen. Angst ist auf ewig in unserem Gehirn programmiert – so aber auch Mut! Man kann sagen, Mut wird vom Neokortex aus gesteuert und ist das Produkt von Geist, Intellekt sowie den höheren Gefühlen von Liebe und Großmut. Mit der festen Verankerung von Mut in unserem neuralen Schaltkreis hat die Natur einen wichtigen Ausgleich geschaffen für die fest programmierte Angst – ohne diesen Ausgleich hätten wir nicht überlebt. Mut ist eine Qualität die uns gedeihen und aufblühen lässt.
4. Freiheit. Nichts erfüllt unsere Seele so wie Freiheit. Freiheit heißt Wahlmöglichkeit und Wahlmöglichkeit ist das was uns menschlich macht.. Wenn wir wählen, definieren wir im gleichen Sinne wer wir sind und sein mögen. Jeder hat die Möglichkeit zu wählen, doch unglückliche Menschen sind sich dieser Ihrer Möglichkeit nicht bewusst. Viele denken an dieser Stelle, dass nur ’reiche’ Menschen Wahlmöglichkeiten in ihrem Leben haben. Ich habe unzählig viele reiche Menschen getroffen, die sich nicht frei fühlten. Wahlmöglichkeit hat jeder einzelne von uns, der den Mut hat diese auch auszuüben.
5. Proaktivität. Glückliche Menschen partizipieren an Ihren eigenen Schicksalen; sie gestalten ihr Schicksal aktiv mit. Sie warten nicht darauf bis andere oder externe Gegebenheiten sie endlich glücklich machen. Sie sind keine passiven Opfer ihres Lebens.
6. Sicherheit. Glückliche Menschen wissen, dass nichts für die Ewigkeit ist – nicht Geld, nicht Anerkennung, noch nicht einmal das Leben selbst. Aus diesem Verständnis heraus, messen sie dem Thema Sicherheit eine andere Bedeutung bei. Sicherheit ist nichts was glückliche Menschen in kalkulatorischen – oder Zeit-Werten erfassen. Sie sind einfach froh mit dem wie sie sind und was sie sind. Sie sind nicht abhängig von Popularität, Langlebigkeit oder einem finanziellen Status. Glückliche Menschen wissen, dass ’Sicherheit’ eine innere Einstellung ist; etwas das man sich nur selbst geben und erschaffen kann.

Über weiteren 6 Elemente des Glück (6-12) werde ich in meinem nächsten Blogbeitrag berichten.

In diesem Sinne – viel Spaß beim Lesen und ’Glücklichsein’!

Herzlichst

Alexandra Kröger