Personal Coaching gewinnt an Bedeutung!

Personal Coaching wird in jüngster Zeit auch immer mal wieder “Life Coaching“ genannt, da es sich hierbei in der Regel um private Lebensbereiche des Klienten handelt, bei denen der Klient Hilfestellung sucht.

Dieser “Personal“ Bereich des Coachings gewinnt in jüngster Zeit mehr und mehr an Bedeutung, da dieser abseits des etablieren Business Coachings auch Privatpersonen eine Möglichkeit offeriert, sich bezüglich nicht-pathologischer also nicht krankhafter Anliegen und Zwängen fachkundige Hilfestellung einzuholen.
Insbesondere in den letzten 5 Jahren, ist die Zahl der Privatpersonen, die sich in privaten Lebensbelangen Unterstützung in Form eines Personal Coachings einholen, immens gewachsen.

Anders als im Business Coaching, handelt es sich beim Personal Coaching um eine direkte 1:1 Beziehung zwischen Klient und Coach, bei der maßgeschneidert auf die individuelle Bedürfnisse des Klienten, dessen Interessen bzw. Ziele, seine Herausforderungen sowie seine Nöte eingegangen wird.

Jedes fachkundige Coaching und somit auch ein Personal Coaching, folgt immer einem bestimmten Prozess, doch wird dieser individuell auf den jeweiligen Klienten vom Coach abgestimmt.

Personal Coaching Prozess:
Der Prozess beginnt mit der Herausarbeitung dessen, was genau der Klient sich von dem Personal Coaching erwartet bzw. was das anvisierte Ziel des Coachings ist.
Hierbei werden verschiedene Fragetechniken und Bewertungsmethoden hinzugezogen, die den Klienten gezielt dabei unterstützen, seine wirklichen Ziele und Prioritäten klar zu identifizieren.

Ein wichtiger Aspekt jedes Coaching Prozesses ist, dass immer der Klient selbst die Verantwortung für sein Handeln und die eigentliche lösungsorientierte Wegbeschreitung übernimmt.
Der Coach agiert nur als “Facilitator“, “Unterstützer“ bzw. “Guide“ – doch steht er dem eigentlichen Prozess immer nur begleitend bzw. lenkend bei und übernimmt niemals die Arbeit des Klienten.

Nachdem der Personal Coach und sein Klient die Ziele und Bedürfnisse herausgearbeitet haben, unterstützt der Coach den Klienten weiterführend darin, die passenden, zielführenden bzw. lösungsorientierten Strategien zu entwickeln.
Sobald eine solche solide “Interventionsplanung“ erarbeitet wurde, beginnt die Phase der eigentlichen “Interventionsdurchführun“.
Dies ist die Phase, in der die geplanten Arbeitsschritte/Interventionen durchgeführt werden und die verschiedenen Coaching-Tools und Techniken zum Einsatz kommen.
An dieser Stelle unterstützt, ermutigt und leitet der Coach den Klienten an, die jeweiligen Handlungen bzw. Veränderungen sukzessive zu implementieren.

Personal Coaching eignet sich insofern in hohem Masse, Menschen dabei zu unterstützen notwendige Handlungen zu unternehmen bzw. individuelle Herausforderungen eigenständig zu bewältigen.

Als Abschluss der eigentlichen Durchführungsphase und der Implementierung der Veränderungen ist es enorm wichtig, die Wirkung der Handlungen und der damit verbundenen Veränderungen tauglich in den Alltag des Klienten zu überführen.
Hierbei kann es durchaus vorkommen, dass der Praxistransfer eine erneute bzw. abgewandelte Intervention bedingt.

Hauptanwendungsgebiete eines Personal Coachings sind:
- Persönlichkeitsentwicklung (Wer bin ich, was kann ich)
- Selbstmanagement (Umgang mit eigenen Stärken und Schwächen)
- Sinn- und Wertfragen
- Umgang mit persönlichen Krisen
- Umgang mit neuen Herausforderungen
- Karriere-Beratung (Verbesserung im alten Job oder Übergang zu einem neuen)
- Beziehungs-Coaching (Verbesserung der Kommunikation, Umgang mit Konflikten etc.)
- Work-Life-Balance Thematiken bzw. Gesundheitsprobleme
- Ziel-Planung bzw. Lebensziel-Planung